Lesemonat April/Mai

Kurz vorweg… Ich habe leider versäumt diesen Lesemonats-Beitrag rechtzeitig fertig zu schreiben, da ich in einem Motivationstief gesteckt habe. Deshalb wundert euch nicht, wenn manche Formulierungen nicht ganz zur jetzigen Zeit passen. Ich habe alles so gelassen, wie ich es angefangen habe. Also viel Spaß mit dem Rückblick auf den #Aprai!

Und schon wieder steht ein Monatsumbruch vor der Tür. Seltsamerweise kann ich mich gar nicht mehr erinnern was ich überhaupt während den zwei Monaten gelesen habe. Es ist verrückt aber ich glaube, dass es daran liegt, dass ich mich etwas gezwungener Maßen durch ein paar der Bücher durchgelesen habe. Zum Glück habe ich eine Liste angefangen. Also hier einmal ein schneller Überblick über den #Aprai. Viel Spaß!  😊

 

Begonnen habe ich mit FRANK WEDEKINDSFrühlings Erwachen. Ich habe das Drama für die Schule gelesen. Also schon wieder eine Schullektüre.

Es geht um die 14jährige Wendla und den 15-jährigen Moritz, die in der Welt der Erwachsenen zurechtkommen müssen. Der Autor führt den*die Leser*in die Beklemmung und Lebensumstände des 19.Jahrhunderts. Großer Schuldruck von Moritz und die sexuelle Unwissenheit Wendlas führen zu einem großen Drama.

Leider gehört auch dieses Buch zu den gruseligen Schullektüren, die man schnell wieder im hintersten Teil des Bücherregals verschwinden lassen möchte. Die Geschichte spricht mich einfach nicht an und ich verbinde auch nichts mit dem Buch. Ich gehe davon aus, dass meine Version stark gekürzt ist, weshalb die Geschichte oft zusammenhanglos ist.


Als nächstes habe ich JONATHAN STROUD – Lockwood und Co gelesen, weil eine Freundin davon geschwärmt hat und ich die Möglichkeit hatte es kostenlos auszuleihen.

London wird von Geistern heimgesucht. Doch ein ganz spezieller Fall soll die in Schulden stehenden Geisterjäger*innen der Agentur LOCKWOOD&CO retten. Letztlich steckt mehr dahinter als nur ein Geist. Ob Lockwoood und seine Komplizen es dennoch lebend schaffen die Geister zu vertreiben?

Ein unglaublich toll geschriebenes Buch. Ich weiß nicht was es ist, aber das Buch hat etwas Besonderes an sich, was den Lesegenuss bietet. Eine spannende und mysteriöse Geistergeschichte vom Feinsten!


Auch Constellation – Gegen alle Sterne – Claudia Gray habe ich gelesen.

Es geht um Noemi und Abel, zwei Wesen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Zwei, die das Leben tausender Menschen eines Planeten weit entfernt von der Erde retten wollen. Oder zumindest Noemi will das. Denn auch wenn die Gefühle für einander hegen, sind sie eigentlich von den zwei sich bekriegenden Fronten und haben ihre ganz eigenen Pläne in der Weite des Alls…

Romantik und Science-Fiktion im All. In einer Zeit in der die Erde von Überbevölkerung bedroht ist, riskieren zwei ihr Leben für einander und die bedrohte Welt von Genesis – der anderen Front. Ein sehr emotionaler und auch sehr spannender Reihenauftakt. (mehr)


Auf Reisen erlebt man nicht nur Abenteuer, sondern trifft auch auf neue, potenzielle Freunde in geschriebener Form – so wie Dieses bescheuerte Herz – Daniel Meyer und Lars Amend.

Es geht um den Herzkranken Daniel. Er hat ein Ziel – seinen 16.Geburtstag noch zu erleben und so viel von seiner Wunschliste zu machen wie es geht. Und das gemeinsam mit seinem neuen, großen Bruder Lars…

Eine berührende Geschichte über das Leben, Liebe und was sonst noch dazugehört. Ich hing während des Lesens zwischen Freude und Trauer. Was für ein großartiges Buch! (mehr)


Die letzte Geschichte die ich in diesem Monat gelesen habe ist Breath – Gefangen unter Glas von Sarrah Crossan.

Durch die Zerstörung der Umwelt durch das Verhalten der Menschen ist die Welt nicht mehr so wie sie mal war. Durch die fehlenden Bäume ist der Sauerstoff knapp und trennt die Menschheit in zwei Klassen. In dieser Zeit treffen zwei Jugendliche aus den zwei unterschiedlichen Klassen aufeinander und erleben ihr größtes Abenteuer, welches ihren Glauben ans Leben ins Wanken bringt.

Ein spannendes Konzept – aber leider nicht gut umgesetzt. Es geht im Meer der Bücher unter, denn es gibt so viele Bücher mit ähnlichem Handlungsstrang, dass sich zwei Menschen aus Arm/Reich oder gutes Leben/schlechtes Leben verlieben und eine Rebellion lostreten. Eigentlich schade… (mehr)


Noch nicht beendet:

KERSTIN GIER – Silber – Das dritte Buch der Träume

David Levithan – Letztlich sind wir dem Universum egal

Das war meine Lesezeit zwischen Februar und März. Weitere Informationen über die Bücher könnt ihr in den kommenden Rezensionen nachlesen. Ich wünsche euch eine gute Lesezeit und schaut immer gerne wieder vorbei! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close