Lesemonat Juni/Juli

Huhu, da komme ich wieder mit einer neuen Zusammenfassung meiner Lesemonate Juni und Juli! Nun, ich muss gestehen, dass obwohl Ferien sind, die beendeten Bücher keinen großen Stapel ergeben. Ich habe viel angefangen, aber vieles doch nicht zuende gelesen. Dennoch wünsche ich euch viel Spaß mit meinem Lesemonat-Beitrag.

 

Auf meiner Tour nach Berlin hat mich „Letztlich sind wir dem Universum egal“ begleitet und für eine angenehme Reise gesorgt.

Es geht um A ein Wesen, welches jeweils für einen Tag für einen Menschen den Tag lebt. A erwacht jeden Morgen in einem anderen Körper und das ist für A normal. Bis er auf Rhiannon stößt und das im Körper ihres Freundes. A verliebt sich in sie und will um jeden Preis weiter mit Rhiannon zusammen sein. Ob die Liebe halten kann, bei all der Unbeständigkeit von A?

Ein wirklich süßes und trauriges Buch. Ich finde die Idee spannend, jemande*n als Lebewesen zu haben, der*die nie einen eigenen Körper hat. As Geschichte ist so berührend, dass ich zwischen Glück und Trauer schwebte und es einfach nur beeindruckend war.


Im BuchClub habe ich dann ein Buch Testlesen dürfen. Da es noch nicht veröffentlicht wurde kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts darüber schreiben. Mehr vorraussichtlich Ende August / Anfang September.


Das nächste Buch habe ich auf einer Reise im Buchladen gefunden. Es handelt sich um „Why not?“ – das Handbuch für dein erfolgreiches Leben.

Der Autor Lars Amend schreibt über die Fallen und Fettnäpfchen im Leben und die Tiefen und Schweren. Und dann wie man sich daraus wieder herauszieht!

„Was für ein Buch! Es versprüht pure Lebensfreude und Motivation…“ Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war genau das Buch was ich gerade brauchte und worauf ich vom Thema her am meisten Lust hatte.


Zum Schluss habe ich „Love, Simon“ gelesen und das auf Niederländisch.

Es geht um den 17-jährigen Simon Spier, der ein Geheimnis zu wahren hat und noch auf den richtigen Moment wartet es der Welt oder zumindest seiner Familie zu sagen. Er ist schwul und das erfährt die Welt leider nicht von ihm. Wie er damit umgeht und wie er seine Liebe findet wird hier erzählt, denn „jeder verdient eine mitreißende Liebesgeschichte“!

Ich bin begeistert von dem Buch. Es gefällt mir echt gut und es hat unglaublich viel Spaß gemacht es auf niederländisch zu lesen! Die Mails, die Simon und Blue, der andere „anonyme“ Schwule auf der Schule, schreiben bringen mit teils witzigen und teils ernstem Inhalt Abwechslung in die Geschichte. Allem im allem ein gelungener Roman!


Noch nicht beendet:

  • Lockwood & Co – Der wispernde Schädel (Bd.2) von Jonathan Stroud
  • Legend – berstende Sterne (Bd.3) von Marie Lu
  • Dass ich ich bin ist genauso verrückt […], dass du du bist von Todd Hasak-Lowy
  • Silber – das dritte Buch der Träume (Bd.3) Kerstin Gier

Das war meine Lesezeit im Juni / Juli. Weitere Informationen über die Bücher und Geschichten folgen in den nächsten Rezensionen. Vielleicht war ja etwas für euch dabei? Viel Spaß noch beim Durchstöbern und kommentieren auf Tintenkunst! 🙂

1 Kommentar zu „Lesemonat Juni/Juli

  1. Danke für deine sprühende Begeisterung und dass du deine Lesezeit mit uns teilst!
    LG Stephie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close