1. Dezember: „Lesemonat Okt/Nov“

1. Dezember (Header)

Willkommen liebe Lesefreunde,

zum Adventskalender auf Tintenkunst!  Heute ist es soweit, das erste Türchen darf geöffnet werden! Bis zum 24. Dezember möchte ich mit euch gemeinsam den Dezember genießen. In den ersten Tagen werde ich unter dem Motto „Was nehme ich mit in den Dezember?“ ein paar Eindrücke und Erfahrungen der letzten Monate posten, die ich noch teilen möchte.

Am heutigen Tag witme ich mich, ein letztes Mal dieses Jahr, meinen gelesenen Büchern der letzten zwei Monate. Außerdem kann mein Blog das einjährige Bestehen feiern, denn letztes Jahr, am 8. November, startete ich meinen Blog. Der Adventskalender soll so eine Art Spezialevent anlässlich des Geburtstages von Tintenkunst sein. Also dann…

Ich wünsche euch viel Spaß mit meinem Leseminat zu Oktober und November!

 


Begonnen habe ich mit dem zweiten Band der Obsidian-Reihe. Nun also ein weiterer Stein:

OnyxSchattenschimmer“ so heißt das Buch von Jennifer L. Armentrout.

Die Geschichte um Katy und Daemon geht weiter. Nachdem Katy geheilt wurde, passieren merkwürdige Dinge in ihrer Anwesenheit. Der mysteriöse, neue Junge, scheint dies erklären zu können. Und außerdem treiben sich weiterhin finstere Gestalten herum. Wie das wohl ausgeht?

Ein großartiges Buch! Ich finde genial, dass der Titel auch einen wichtigen Bezug zur Geschichte hat. Mit neuen Figuren startet Band zwei durch… [mehr]

 


Weiter geht es mit der Schullektüre „Das Parfumvon Patrick Süskind einer Mördergeschichte.

Das Waisenkind Jean-Baptiste Grenouille besitzt eine besondere Begabung: Er hat die beste Nase der Welt. Kein Wunder also, dass er diese einsetzt, um der größte Parfümeur zu werden. Aber er hat größeres im Sinn. Alle Gerüche der Welt will er besitzen, nur zu blöd, dass er keine Ahnung hat wie er diese bewahren soll.

Man begleitet also einen Mörder auf seiner Reise zum scheußlichen Genie. Ein interessantes und gleichzeitig abstoßendes Buch. [mehr (demnächst zu lesen)]

 


Ganz begeistert bin ich von dem Thriller-Roman „Aquilavon Ursula Poznanski.

Die deutsche Studentin Nika wacht ohne Gedächtnis an die letzten zwei Tage in ihrer italienischen Studentenwohnung auf. Ihre Mitbewohnerin ist verschwunden und ausgerechnet in dem Zeitraum ihres Black-outs passiert ein Mord. Nur kann sie sich nicht verteidigen oder abstreiten die Tat begangen zu haben. Und dann ist sie auch noch im Ausland und hat Kommunikationsprobleme, weil sie kein gutes Italienisch sprechen kann. Wie soll sie da nur wieder rauskommen?

Ein verdammt spannendes Buch! Vorher habe ich mich an solche Bücher nicht freiwillig herangewagt, aber kaum gelesen, löste es in mir ein Thriller-Fieber aus. Nur zu empfehlen. Zumal die Bücher von Poznanski sowieso sehr angesehen sind, was ich nur unterstützen kann! [mehr (demnächst zu lesen)]

 


Noch nicht beendet:

  • Cat and Cole von Emily Suvada
  • De passievrucht von Karel Glastra van Loon
  • Kühe anstarren verboten von Rachel Levin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close