Interview mit Awen Eibner

Hallo liebe Bücherfreunde!

Vor einigen Tagen ist meine Mitstreiterin in der #Buchtausch – Challenge mit ihrem Buch fertig geworden. Ich habe ihr den Thriller „Liebes Kind“ von Romy Hausmann gegeben, mit dem Auftrag die erste Häflte zu lesen. Bevor sie die andere Hälfte verschlingen durfte, habe ich ihr ein paar Fragen gestellt. Viel Spaß beim Lesen!

IMG_20200410_153433  Kannst du nach den ersten 192 Seiten verstehen warum ich dir das Buch empfohlen habe?

IMG_20200414_172553

Absolut. Für mich ist es wie Puzzle-Spielen, da ich gerne versuche, die Antworten schon ein bisschen vorher zu erraten. Gleichzeitig ist es ein kunstvoll gemaltes Puzzle, nicht so eines, bei dem man zwei Teile sieht und sofort weiß, wie alles zusammenpasst. Hinzu kommt, dass sämtliche (emotionale) Reaktionen der Charaktere sehr gut durchdacht und recherchiert wirken – ich kann mir vorstellen, dass es so in etwas auch in der Realität ablaufen könnte.

 

IMG_20200410_153433 Wie stehst du zum Genre „Thriller“ und hat sich eine Meinung auf irgendeine Weise verändert?

IMG_20200414_172553

„Liebes Kind“ ist nicht mein erster Thriller, und ich muss sagen, die wenigen bisher Gelesenen haben mir gut gefallen. Ich bin halt nie wirklich ins Genre „reingekommen“, soll heißen: Ich suche nicht bewusste meine Lektüre in diesem Genre und springe nicht sofort darauf an, wenn jemand einen neuen Thriller lobt. Dementsprechend hat sich meine Meinung nicht wirklich geändert. Vielleicht schaue ich mir aber in Zukunft auch beworbene Thriller etwas näher an und ignoriere sie nicht automatisch.

 

IMG_20200410_153433 Hast du schon jetzt eine Ahnung was passiert ist und wer dahintersteckt?

IMG_20200414_172553Ich habe mir bereits zusammengereimt, dass einige der „Lena“-Kapitel tatsächlich aus Lenas Perspektive geschrieben wurden, andere aus Jasmins. Wer der Täter ist und wer Jasmin den Brief geschrieben hat, weiß ich noch nicht – vermute mal, es ist jemand aus ihrem oder Lenas näherem Umfeld. Zumindest würde mich das nicht überraschen. Mathias wird mir zunehmend unsympathischer, aber ich glaube nicht, dass er direkt etwas mit den beiden Entführungen zu tun hat.

 

IMG_20200410_153433 Was erwartest du von der anderen Hälfte des Buches?

IMG_20200414_172553Die schrittweise Auflösung des Falls, während dieser nette Brief als Bedrohung alle etwas unter Druck setzt – oder zumindest Jasmin. Und natürlich eine geniale Lösung 😀

 

IMG_20200410_153433 Wie würdest du als Autorin das Buch beenden?

IMG_20200414_172553Keine Ahnung, einen Thriller habe ich noch nie geschrieben. Ich mag aber die Herangehensweise, dass der Leser theoretisch in der Lage sein sollte, das Rätsel selbst zu lösen – also würde ich die Auflösung in diese Richtung gestalten. Zumindest bisher scheint mir „Liebes Kind“ diesem Vorsatz zu folgen, also bin ich schon sehr aufs Ende gespannt.

 

Noch am selben Tag hat sie „Liebes Kind“ durchgelesen und schrieb mir über Twitter:

„Hab’s fertig. Holy shit“ – Awen Eibner zu „Liebes Kind“

 

Awen hat mir „Die Vermessung der Welt“ als Aufgabe gestellt. Ich darf bis Seite 162 lesen. Dann stellt sie mir Fragen zu meinem Buch. Das Interview mit mir findet ihr hier. Im dritten Teil der #Buchtausch – Challenge erzähle ich mehr über meine Lektüre und warum man das Buch unbedingt lesen sollte! Bis dahin bleibt gesund! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close